Nistkästen für Spatzen

Häuser für Spatzen

Der WUV-Kurs „Naturgucker“ hat Vogelhäuser gebaut und selbst gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dafür in Form geschnittene Holzteile, Schrauben, Farbe und Befestigungsmaterial. Der Kurs hat dann selbstständig die Holzteile aneinandergeschraubt und das Holz von innen angeraut, damit die jungen Vögel sich beim Herausklettern daran festhalten können. Schließlich durften alle die Häuser anmalen, jeder wie er wollte. Danach wurden die insgesamt sieben Vogelhäuser miteinander verschraubt und an selbstgebogenen Metallhaken befestigt, denn es durften keine Löcher in die Wand der Turnhalle gebohrt werden, um die Kästen am Hallendach zu befestigen. Amira, Frieda, Shane und Herr Rasmus haben dann Dachpappe zugeschnitten und an den Vogelhausdächern angebracht, um den Spatzen den nötigen Schutz zu geben. Nun konnten die Vogelhäuser endlich aufgehängt werden. Mit zwei Seilen wurden die Vogelhäuser an der Schulwand hinabgelassen. Mit vielen Schrauben, jeweils eine für einen Haken, schraubten wir die Vogelhäuser dann fest.

Die schönen neuen Vogelhäuser sieht man sogar schon vom Eingang zur Turnhalle. Zurzeit forscht der WUV-Kurs über die verschiedenen Vogelarten auf dem Schulgelände nach. Und vielleicht sieht der eine oder andere bei den Vogelhäusern viele Vögel, die einen Schutz gefunden haben.

Frieda & Amira (6b)